Thomas Utz und Guido Seitz als Kreistagskandidaten nominiert

Veröffentlicht am 01.12.2018 in Ortsverein

Am 28.11.2018 führten die SPD-Ortsvereine aus dem Bottwartal (Großbottwar, Murr, Oberstenfeld und Steinheim) ihre Kreistagsnominierung für die Kommunalwahl 2019 durch. Der Murrer Thomas Utz, Bundestagskandidat 2017, wurde als Spitzenkandidat auf der SPD-Wahlliste nominiert. Der Ortsvereinsvorsitzende Guido Seitz wurde als weiterer Kandidat aus Murr nominiert.

Guido Seitz und Thomas Utz
 

Von der Steinheimer SPD kandidieren die Ortsvereinsvorsitzende Susanne Herden, Annette Grimm und Ergün Bal. Aus Großbottwar kandidieren Stefanie Uhl und die Vorsitzende Doris Daniel. Das Quartett der Ortsvereinsvorsitzenden auf der Kandidatenliste komplettiert Markus Beckmann aus Oberstenfeld. Rolf Lutz, ebenfalls aus Oberstenfeld, geht mit an den Start.

Von links: Markus Beckmann(Oberstenfeld), Guido Seitz (Murr), Susanne Herden (Steinheim), Doris Daniel (Großbottwar), Rolf Lutz (Oberstenfeld), Spitzenkandidat Thomas Utz (Murr), Ergün Bal (Steinheim), Stefanie Uhl (Großbottwar), Annette Grimm (Steinheim)

Der bisherige Kreisrat und Murrer Gemeinderat Rainer Fröbel spricht von einer exzellenten Kandidatenliste, die aufgrund ihrer verschiedenen beruflichen Expertise “die wichtigen Themen wie z.B. ÖPNV, Berufliches Schulwesen, Medizinische Versorgung, einfach drauf hat!“.

Rainer Fröbel, der aus familiären Gründen nicht mehr bei der Kommunalwahl 2019 antreten wird, führte aus, dass es schon etwas Besonderes sei, die Spitzenkandidatur mit Thomas Utz einem jungen, engagierten und kompetenten Menschen übergeben zu können. Erst recht freue er sich, so Fröbel weiter, dass dieser auch noch ein früherer Schüler sei. „Ein perfekter Generationswechsel!“, so der ehemalige Rektor der Erich Kästner Realschule Rainer Fröbel.

Mit den Worten von Willy Brandt „Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer. Darum – besinnt Euch auf Eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat, wenn Gutes bewirkt werden soll.“ bedankte sich der Murrer Ortsvereinsvorsitzende Guido Seitz im Namen der Genossinnen und Genossen aus dem Bottwartal bei Rainer Fröbel für sein 20 Jahre langes Engagement und Wirken als Kreisrat. „Nichts kommt von selbst – deswegen hast Du Dich in vorbildlicher Weise in der Kommunalpolitik für die Bürgerinnen und Bürger engagiert und auch zu jeder Zeit immer die jeweils notwendigen Antworten gefunden. Dafür herzlichen Dank!“, so Seitz. Minutenlanger Beifall der Nominierungsversammlung bekräftigten dieses Dankeschön an Rainer Fröbel.

Rainer Fröbel und Guido Seitz